Montag, 7. Mai 2018

Black Rabbit Hall

 #Werbung
© Verlagsgruppe Random House
Titel: Black Rabbit Hall
Autor: Eve Chase 
Verlag: blanvalet
Genre: Roman
Format: Ebook
Preis: 15,99€
Seitenzahl Print: 416 Seiten
ISBN: 978-3-7341-0527-2

Eine Geschichte zwischen Vergangenheit und Gegenwart, wobei beide Stränge langsam aufeinander zulaufen und ein großes Geheimnis aufdecken. 


Ein Sommer der alles verändert



Amber Alton verbringt mit ihrer Familie die Sommerferien immer auf Black Rabbit Hall, dem Sommersitz der Familie. Dort gehen die Uhren anders und die Menschen leben in einer ruhigen und idyllischen Welt. Bis an einem stürmischen Abend 1968 eine unfassbare Tragödie passiert. Von da an ändert sich das Leben und Amber und ihre drei Geschwister müssen noch enger zusammenrücken, um sich gegenseitig aufeinander verlassen zu können.

Jahrzehnte später stoßen Lorna Smith und ihr Verlobter Jon auf ein leicht verfallenes altes Haus auf der Suche nach dem perfekten Ort für ihre Hochzeitsfeier. Auch Lorna wird von Black Rabbit Hall angezogen und kann sich seinem Charme nicht entziehen. Aber da ist noch mehr. Je tiefer sie in die Geschichte von Black Rabbit Hall eintaucht, desto mehr wird sie mit ihrer eigenen Vergangenheit konfrontiert, die sie nicht mehr loszulassen scheint.


Dies ist der Debütroman von Eve Chase und als solchen finde ich ihn gut gelungen, auch wenn er für mich noch ein paar Verbesserungsmöglichkeiten hätte.
Der Schreibstil gefällt mir gut und die Geschichte lässt sich leicht und einfach lesen.

Da das Buch aus zwei verschiedenen Zeiten erzählt wird, welche zu Beginn noch keinerlei Verbindung haben, wird der Lesefluss immer wieder unterbrochen. Dies hat mich jedoch nicht gestört, da beide Geschichten klar voneinander getrennt waren. Dies hat die Autorin einerseits durch Zeitangaben zu Beginn der Kapitel geschafft und andererseits wurden beide Zeiten in verschiedenen Schriftarten gehalten. Diese Idee finde ich besonders gelungen, da man dadurch immer genau weiß, wo man sich gerade befindet und ich dies eher selten in Büchern sehe, dass verschiedene Schriftarten verwendet werden.  Außerdem wird die Geschichte der Vergangenheit von Amber in der Ich - Perspektive erzählt, während Lorna´s Erzählung der Gegenwart von einem Erzähler berichtet werden. Es gibt also viele verschiedene Unterscheidungen, was ich sehr interessant fand.

Trotzdem muss ich sagen, dass mir die Geschichte von Amber besser gefallen hat und mich mehr gefesselt hat. Vielleicht auch durch die Ich Perspektive, sodass ich mich besser in sie hineinversetzen konnte. Amber war mir von Anfang an sympathisch und ich litt und fieberte mit ihr und ihren Geschwistern die ganze Zeit mit.
Im Gegensatz dazu konnte mich Lorna nicht so richtig fesseln. Sie hatte zu Beginn einen Charakter, den ich nur schwer einordnen konnte. Je länger die Geschichte dauerte, umso mehr wurde ich mit ihr warm, aber sie schaffte es trotzdem nicht, dass ich mich so mit ihr verbunden fühlte, wie mit Amber.


Die anderen Charaktere waren auch recht gut ausgearbeitet, sodass man ein gutes Bild von ihnen hatte und auch ihre Geschichte gut verstand. Dennoch blieb Amber meine Lieblingsfigur in diesem Buch.

Auch die Landschaft und das Haus wurden sehr gut beschrieben und ich hatte ein klares Bild vor Augen. Man konnte sich Cornwall richtig gut vorstellen und das Fernweh wurde ganz klar geweckt.

Bei der Erzählung wurden meiner Meinung nach manche Passagen sehr in die Länge gezogen. Ich weiß nicht, ob die Autorin gewisse Dinge so genau erläutern wollte, oder ob sie eine höhere Anzahl an Seiten erreichen wollte. Dennoch haben mich diese Längen teilweise gestört und den Lesefluss beeinträchtigt.
Diese langen Passagen konnte die Autorin durch unerwartete Wendungen und Überraschungen wieder etwas auflockern. Man wusste nie so genau was als nächstes passiert.
Besonders gut gefallen hat mir, dass man nicht von Beginn an wusste, wie die Geschichte ausgeht, was bei anderen Familiensagen ja sonst oft der Fall ist. 

Eine spannende und unterhaltsame Erzählung über ein Familiengeheimnis welches nach und nach gelüftet wird. Dabei werden zwei verschiedene Erzählstränge aus der Vergangenheit und der Gegenwart langsam miteinander verknüpft.
Ich habe das Buch durch die "Hello Sunshine" - Kampagne bekommen, deswegen ist diese Rezension als "Werbung" gekennzeichnet. Dies hat jedoch meine Meinung in keinster Weise verändert oder beeinflusst.
3 von 5 Bücherstapeln 

Ganz liebe Grüße, 
Niknak

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen