Mittwoch, 28. März 2018

Close to you

Titel: Close to you
Autor: Isabell May
Verlag: ONE
Genre: Jugendbuch
Format: E-Book
Preis: 9,99€
Seitenzahl Print: 429 Seiten
ISBN: 978-3-8466-0057-3
Altersempfehlung: ab 14 Jahren

Ein Buch das zeigt, dass man Menschen nicht nach dem ersten Eindruck beurteilen sollte. 


Spannende Liebesgeschichte
 

Violet Darcy ist auf der Flucht vor ihrer Vergangenheit. Seit zwei Jahren steht ihr Leben komplett Kopf, sodass sie beschließt ihre Familie und ihren besten Freund in Florida hinter sich zu lassen und in Maine neu zu beginnen. Auf den Weg nach Maine lernt die junge Frau Aiden kennen. Aiden ist ein sehr verschlossener Mensch, der auf den ersten Blick äußerst distanziert und unsympathisch wirkt. Die zwei können sich nicht leiden, oder etwa doch?


Das Buch ist in der Ich-Perspektive von Violet geschrieben. Dadurch bekommt man eine ziemlich einseitige Blickweise auf das Buch. Ich wollte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. Die Autorin hat einen lockeren und spannenden Schreibstil.

Die Inhaltsangabe dieses Buches hat mich sehr neugierig gemacht. Der Bastei Lübbe Verlag hat mir ein Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt, sodass ich das Buch lesen konnte. Vielen Dank dafür.

Violet Darcy ist am Anfang ein sehr schüchternes Mädchen, das bei Körperkontakt schnell in Panik ausbricht. Später fühlt sie sich sicher in Maine und zeigt dadurch eine total andere Persönlichkeit. Im Laufe des Buches erfährt man die Hintergründe, wieso sie so geworden ist und wieso sie unbedingt aus Florida wegmusste.
Backen ist für Violet das Größte. Dadurch bekommt sie ihren Kopf frei und kann einfach mal entspannen. Sie hat nur einen Koffer aus Florida mitgebracht, aber ihr Backzeug durfte in ihrem Gepäck nicht fehlen. Ich kann Violet in dieser Hinsicht sehr gut verstehen und mich super in sie hineinversetzen. Backen ist auch meine Leidenschaft und durch die gleichbleibenden, monotonen Bewegungen kann ich mich super entspannen. Durch ihr Hobby ist mir Violet gleich viel sympathischer vorgekommen.

Aiden Morrison hat einen sehr distanzierten und kühlen Charakter und er neigt leicht zu Wutausbrüchen. Trotzdem war er mir auf Anhieb sympathisch. Ziemlich am Ende des Buches erfährt man wodurch Aiden so geworden ist, wie er nun ist.
Aiden hat immer einen kleinen, schwarzen Lederkoffer bei sich. Ich war sehr überrascht, als ich erfuhr was sich in diesem Koffer befindet. Dies möchte ich jedoch nicht verraten, da sonst Spannung verloren gehen würde.

Beide Hauptcharaktere haben mit großen, ernstzunehmenden Problemen zu kämpfen, die sehr unterschiedlich sind. Beiden fehlt jedoch die positive Unterstützung seitens der Eltern bzw. einer Bezugsperson.

Es gibt einige Nebencharaktere die den gesamten Plot abrunden. Sie spielen einen wichtigen Teil in der Geschichte, denn ohne einige Charaktere wäre die Geschichte unvollständig und es würde etwas fehlen.



Wer keine seichte Liebesgeschichte sucht, ist bei diesem Buch genau richtig. Die Protagonisten erleben ihre Höhen und Tiefen und ziehen dadurch den Leser in ihren Bann. 

4 von 5 Bücherstapeln 

Ganz liebe Grüße, 
Niknak 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen