Freitag, 7. Oktober 2016

Panikstadt

Titel: Panikstadt
Autor: Sebastian Thiel
Verlag: Edition M

Eine Stadt in Angst und Schrecken



Inhalt:

Nachdem in Düsseldorf mehrere Morde mit einem Drogencocktail verübt wurden, herrscht in der Stadt Panik. Keiner traut sich mehr auf die Straßen, da der Mörder fast wöchentlich zuschlägt. Nachdem Ex - Kommissar Rasch seinen Dienst durch psychische Probleme beenden musste, wird er von Kommissar Marc aber wieder mti dem Fall konfrontiert, da die Polizei im Dunkeln tappt und Rasch immer der Beste war. Wird Rasch es schaffen, den Mörder zu finden, bevor noch mehr Menschen sterben oder nehmen seine Probleme überhand? 

Cover:

Das Cover ist stimmig und passt sehr gut zum Inhalt der Geschichte. Es gefällt mir richtig gut. Man erkennt die Stadt am Bild und gleichzeitig herrscht eine düstere Stimmung, die durch das rotgelbe Licht noch verstärkt wird. Da die Stadt in Angst und Schrecken lebt, passt dieses Wolkenbild einfach gut.


Mein Kommentar:

Das Buch hat eine einfache und angenehme Schreibweise. Ich fand sofort in die Geschichte hinein und war von der ersten Seite an gefesselt. Es wird eine Spannung erzeugt, welche sich bis zum Ende hin immer weiter steigert und dadurch kann man gar nicht aufhören zu lesen.
 

Die Geschichte ist aus zwei verschiedenen Perspektiven geschrieben. Zum einen gibt es die Sicht des Täters, der dadurch ein wenig von seinem Motiv und seinen Wünschen erzählt. Und auf der anderen Seite wird die Geschichte von Ex - Kommissar Rasch erzählt, welcher den Polizeidienst auf Grund seiner psychischen Probleme quittierte. Trotzdem wird er für die Ermittlungen wieder ins Boot geholt, da er einfach einer der Besten ist. 

Der Thriller erzählt aber auch von seinen Schwierigkeiten wieder in ein normales Leben zu finden. Da die Person gut beschrieben wurde, bekommt der Leser ein sehr gutes Bild von seinen Gedanken und Gefühlen.

Durch diese zwei Perspektiven wird zusätzliche Spannung erzeugt. Trotzdem kommt man dem Täter nicht auf die Schliche, auch wenn er selbst erzählt. Außerdem fand ich gut, dass noch ein paar unerwartete Überraschungen eingebaut wurden, was bewirkt, dass das Buch nicht vorhersehbar ist.

Mein Fazit:

Ein von Anfang an fesselndes Buch, bei dem die Spannung immer weiter ansteigt und den Leser in seinen Bann zieht.

5 von 5 Bücherstapel

Ganz liebe Grüße, 
Niknak