Dienstag, 4. Oktober 2016

Gezeichnet

Titel: Gezeichnet
Autor: Hedy de Winther
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform

Liebe unter Gezeichneten


Inhalt:

Claire hatte mit 17 einen Autounfall und trägt daher eine große Narbe im Gesicht. Um sie vor anderen zu verstecken macht sie sich selbst am Liebsten unsichtbar. Heimlich schwärmt sie für Paul, der allerdings eine Freundin hat. Was Claire nicht weiß, ist dass Paul ebenso wie sie gezeichnet ist, aber er hat in der Zwischenzeit gelernt damit selbstbewusst umzugehen. Bei einem zufälligen Treffen der Beiden springt ihm Claire sofort ins Auge und er will ihr helfen, ihr Leben besser zu meistern.
Gibt es eine Hoffnung für ein gemeinsames Leben? Was wird aus Pauls Freundin Jenny?



Cover: 

Das Cover gefällt mir sehr gut und passt meiner Meinung nach perfekt zum Inhalt des Buches. Beide wirken sehr vertraut und es kommt viel Gefühl am Bild rüber. Die Narbe sieht man und doch leuchtet sie nicht stark hervor.
Das Spiel der Farben gefällt mir ebenso wie die Skyline der Stadt. Das Cover wirkt sehr harmonisch.




Mein Kommentar:


Das Buch hat einen einfachen Schreibstil und ist ganz angenehm zu lesen. Als Leser kommt man sofort in die Geschichte hinein und ist von Anfang an fasziniert. Sie hat mich in den Bann gezogen und bis zur letzten Seite nicht mehr losgelassen.


Die Liebesgeschichte ist mit sehr viel Leidenschaft und gefühlvoll beschrieben.


Die beiden Hauptpersonen Claire und Paul erzählen die Geschichte immer wieder aus ihrer eigenen Sicht wodurch man sehr genau ihre Gefühle und Gedanken erfährt. Man kann sich sehr gut in beide Protagonisten hineinversetzten und mit ihnen mitfühlen. Da beide gezeichnet sind und auch grundverscheiden, erfährt man als Leser wie sie beide mit ihrer Situation umgehen. Paul ist stark und an seinen Erfahrungen gewachsen, während Claire am liebsten unsichtbar wäre, damit keiner etwas von ihrer Narbe mitbekommt. 


Es war schön zu lesen, wie Paul versucht ihr Selbstwertgefühl zu steigern. Die beiden Protagonisten haben eine große Wandlung in diesem Buch durchgemacht, welche sehr schön zu lesen und genau beschrieben war. 

Auch von den Nebendarstellern erfuhr man einiges, was aber zum Teil noch in weiteren Büchern genauer beschrieben wird. Solche Folgebücher finde ich eine tolle Idee, da man so noch tiefer in die Geschichte eintauchen kann.


Es wird auch durch die Zeichen / Narben ein ernstes Thema angesprochen, welches ein wenig zum Nachdenken anregt, dass man sich nicht von Äußerlichkeiten unterkriegen lassen soll. Und außerdem noch, dass so wie ich mich selbst fühle, komme ich auch bei meinen Mitmenschen an.


Die Message des Buches gefällt mir sehr gut. Toleranz!

Mein Fazit:

Eine schöne Geschichte über die Liebe, mit Dramatik und einem ernsten Thema als Hintergrund, welche zum Nachdenken aber auch zum Träumen einlädt.

5 von 5 Bücherstapel

Ganz liebe Grüße, 
Niknak