Samstag, 29. Oktober 2016

Fynn

Titel: Fynn
Autor: Ally Snow
Verlag: /

Gegensätze ziehen sich an

Inhalt: 
Die schüchterne, introvertierte Leyla ist neu an der Schule in Würzburg. Alles ist so anders, als in Bretagne, wo sie früher gelebt hatte. Der beliebte und attraktive Frauenschwarm Fynn scheint Leyla nicht wirklich zu mögen. Doch was steckt wirklich dahinter?





Cover: 
Der Mann auf den Cover sollte, meiner Meinung nach, Fynn darstellen. Ich selbst habe mir ihn anders vorgestellt, trotzdem war es, für mich persönlich, sehr interessant zu erfahren, wie sich die Autorin Fynn vorstellt. Mir gefällt es sehr gut, dass der Mann in grau dargestellt wurde, währenddessen alles rund herum rosa ist.

Mein Kommentar:
Das Buch ist der Debütroman von Ally Snow. Die Autorin hat verraten, dass es einen zweiten Teil geben wird. Ihr Schreibstil hat mir gut gefallen. Das Buch war sehr schnell durchgelesen. Es ist im Perspektivenwechsel von Fynn und Leyla geschrieben. Dadurch bekommt man einen sehr guten Einblick in die Gefühlswelt beider Protagonisten.

Die Charaktere sind sehr verschieden, aber doch schön ausgearbeitet. Die beiden Protagonisten sind sehr unterschiedlich, aber gerade deswegen ist die Geschichte so interessant.

Leyla ist sehr schüchtern, in sich zurück gezogen und unbeliebt. Sie kommt aus ärmlichen Verhältnissen. Das Mädchen hat am Anfang stets ein Hemd oder Shirt ihres verstorbenen Vaters an, dadurch wurde sie gleich als Ausenseiterin abgestempelt und auch weil sie einen großen Wissensrückstand hatte. Mit der Zeit taut sie jedoch auf und freundet sich auch mit beliebteren Schülern an.

Fynn ist sehr von sich selbst überzeugt und eingebildet. Er sieht gut aus, ist beliebt und der Frauenschwarm schlechthin. Seine Eltern sind sehr reich, seine Freunde sehr beliebt und schön. Doch sein Leben ist schon vorherbestimmt. Im Laufe des Buches lernt man den Menschen hinter seiner Fassade kennen.

Es kommt im Buch sehr gut zur Geltung, dass die beiden aus zwei sehr verschiedenen Welten kommen. Es wird einem immer wieder bewusst gemacht, dass es für die beiden alles andere als einfach ist. Jedoch der Spruch "Gegenteile ziehen sich an" wird hier einmal mehr bewahrheitet.

Das Ende, war meiner Meinung nach, viel zu kurz und auch zu schnell. Man hätte den Schluss noch weiter ausbauen können. So war er einfach zu schnell herbeigeführt. Das fand ich sehr schade, da mir das Buch ansonsten wirklich gut gefallen hat.

  
(Ich habe ein eBook im ePub - Format. Die Seitenanzahlen können ein wenig variieren)
Zitat S. 4

Liebe ist nicht rational erklärbar.
Sie hat weder etwas mit Reichtum noch mit Schönheit oder Intelligenz zu tun.
Liebe ist Zufall und Schicksal zu gleich.
Wir wissen nicht, wen es trifft, aber wenn es dann jemanden trifft und wir uns verlieben, dann sind wir an diese Person gebunden und können nichts an unseren Gefühlen ändern.
-Ally Snow

(Anfangszitat)

Mein Fazit:
Es ist ein wirklich schön geschriebenes Buch, das stellenweise ruhig detailierter sein hätte können, ebenso wie der Schluss länger sein hätte sollen. Trotzdem werde ich den zweiten Teil auf jeden Fall lesen, da ich wissen möchte, wie es bei Fynn und Leyla weiter geht. 


4 von 5 Bücherstapel

Ganz liebe Grüße, 
Niknak

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen